wappen180Anlässlich der Gemeindeverterungsversammlung am 23.12. 2016 hat die Bürgermeisterin Ulrike Stentzler einen ausführlichen Bericht mit Jahresrückblick gegeben. Diesen Bericht können Sie hier nachlesen.

Die Gemeindevertretung Lütjensee blickt auf ein erfolgreiches und arbeitsreiches Jahr zurück:

  • 2 weitere Grundstücke im B 17 konnten verkauft werden.
  • Es wurde die Erschließung durch eine zentrale Pumpstation, eine Stichstraße mit Wendehammer zur Ripsbekkoppel gebaut um auch kleinere Grundstücke verkaufen zu können.
  • Neue LED Beleuchtung wurde im Dorfgemeinschaftshaus installiert, die aber noch Feineinstellung bekommen muss, danke für die Geduld der Sportler.
  • Seit September gibt es einen vom Jugend-Arbeit-auf-dem-Land (JAL) betreuten Jugendtreff Montags um 16.00 im DGH
  • Die Zusage für die Umrüstung auf LED Straßenbeleuchtung in der Trittauer Straße und in der Grönwohlder Straße ist im frühen Herbst gekommen, es sollen 100 Lampenköpfe ausgetauscht werden. Wir warten auf Bearbeitung durch die Verwaltung.
  • Die Entwurfsplanung zur Erneuerung der Seitenanlagen der Hamburger Straße ( L 92 ) ist dem Landesbetrieb für Verkehr (LBV ) übersandt worden. Der Landesbetrieb ist zuständig für die verkehrsrechtliche Prüfung. Das Land hatte signalisiert, finanzielle Mittel für die dringende Deckenerneuerung zu Verfügung zu stellen.
  • Zweckverband Obere Bille: Dornredder Entwässerung
  • Die Erweiterung der Kita „Lütje Lüüd“ ist fertiggestellt. Für ca 1,1 Mill. Zur Verfügung gestellte € Haushaltsmittel ist ein 330qm großer Anbau nach Vorgaben für die Betreuung weiterer 25 Kinder entstanden.
  • Der Bauhof wurde Mitte Oktober in Betrieb genommen , die angemieteten Räume in Lütjensee werden bis zum Jahresende leergeräumt.
  • Eine Bebauungsplanänderung zur Erweiterung des Pennymarktes wurde durch den Umwelt-und Planungsausschuss bearbeitet (B 26). Die Rewe Gruppe erweitert den Eingangsbereich des Marktes um 200 qm. Eine Sortimentserweiterung ist damit nicht verbunden.

Seit Anfang September wirbt die Gemeinde Lütjensee zusammen mit den Vereinigten Stadtwerken Media gGmbH für den Ausbau eines Glasfasernetzes in Lütjensee . Dazu fanden am 21.September, 4. November und 6. Dezember Veranstaltungen statt. Lütjenseee muss eine Anschlussquote von 45% aller Haushalte erreichen um das Glasfasernetz zu bekommen, zur Zeit liegen wir bei 21% .
Die Kampagne wird ausgedehnt, Haustürgespräche und persönliche Verteilung von Informationsmaterialen sollen zu mehr Vertragsabschlüssen führen, Presseinformation und über die Homepage wird mehr Werbung betrieben.

Durch persönliche Gespräche mit Freunden, Nachbarn und anderen Lütjenseern könnte man sie überzeugen, sich für den leistungsstarken zukunftsweisenden Glasfaseranschluss zu entscheiden.
Die Stadtwerke sind die einzigen Anbieter, die das Glasfaserkabel bis ins Haus legen und damit die hohe Leistung garantieren können.

Asylbewerber in Lütjensee: 53 Personen, davon 20 anerkannt, 42 Personen wohnen in Amtsunterkünften, 11 haben eigene Mietverträge.
Im Amt Trittau leben insgesamt 279 Flüchtlinge, 228 in amtseigenen Wohnungen, 80 Personen sind anerkannt, 24 Personen haben eigene Mietverträge.

Herzlichen Dank allen Helfern und Betreuern, die trotz vieler Widerstände den persönlichen Kontakt zu den Flüchtlingen pflegen und wertvolle Integrationshilfe leisten.

Bericht aus dem Amtsausschuss: Es wird eine Arbeitsgruppe gebildet, die über den Anbau des Amtes berät. 2 Mill. Euro sind im Haushalt 2017 enthalten.
Schiedsmann Her Hiß und Stellvertreter Herr M. Prang wurden im Amt bestätigt.

Spielplatzprojekt bei den 3 Eichen: von der Untere Naturschutz Behörde Frau Schäfer wurden trotz Vorlage eines Gutachtens weitere Baumgutachten und Umplanungen verlangt. Das weitere Vorgehen wird im Zusammenhang mit dem Haushalt 2017 beraten und entschieden.

Der Volkstrauertag fand bei für Lütjensee normaler Beteiligung statt, mehr Gäste besonders von den angeschriebenen Vereinen und Jugendliche wären wünschenswert.
Der Adventsnachmittag mit Senioren war sehr gut besucht und eine gelungene Veranstaltung. Mit den Darbietungen des Jungen Theater Hoisdorf, den Lütjenseer Tanzelfen und dem Tymmo Singkreis wurde ein stimmungsvolles und abwechslungsreiches Programm geboten.

Danke an Margrit Zeising und Heinz Heil und an die anwesenden helfenden 5 Gemeindevertreter.

Termine:
Anlässlich des Kreisjubiläums wird in einer Veranstaltungsreihe durch das Kreisarchiv eingeladen zum Bildvortrag „Lütjensee und Großensee in alten Ansichten“
24. Januar 2017 im Dorfgemeinschaftshaus um 19.00 Uhr

Ich bedanke mich bei allen Gemeindevertretern und wählbaren Bürgern für die geleistete Arbeit zum Wohle der Gemeinde Lütjensee und ihrer Bürgerinnen und Bürger und für die gute Zusammenarbeit!

Ebenfalls bedanke ich mich im Namen der Gemeindevertreterversammlung bei allen Bürgerinnen und Bürgern ,die uns mit Ihren Anliegen und Besuchen in den Sitzungen wertvolle Unterstützung unserer Arbeit für Lütjensee geben.
Ich bedanke mich bei den Vereinen und Institutionen, der Flüchtlingshilfe und Feuerwehr. Und ich sage danke für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung durch unsere Verwaltung in Trittau!

Ulrike Stentzler
Bürgermeisterin